Icechallenge - 38.LEO SCHEU MEMORIAL 2011, Graz


Zum dritten Mal fand dieser Wettbewerb als ein Weltranglistenturnier mit mehr als 400 Aktiven aus 29 Nationen statt.


Die USA konnten in allen Meisterklassen-Wettbewerben den Sieg nach Hause holen. Stephen Carriere glänzte mit einem vierfachen Toeloop und gewann mit 215.20 Punkten vor Misha Ge aus Usbekistan. Bronze gewann zur Freude des heimischen Publikums der mehrfache sterreichische Staatsmeister Viktor Pfeifer.


Im Damenwettbewerb belegte Caroline Zhang den ersten Rang vor Natalia Popova aus der Ukraine und Linnea Mellgren aus Schweden. Die Ukraine schaffte es auch im Eistanz-Wettbewerb auf das Podest. Siobhan Heekin-Canedy gewann mit ihrem neuen Partner Dmitriy Dun Bronze hinter den US-Amerikanern Lynn Kriengrairut/Logan Giuletti-Schmitt und Isabella Cannuscio/Ian Lorello.


Im Paarlaufwettbewerb siegten Andrea Poapst/ Chris Knierim aus den USA vor Mari Vartmann/Aaron van Cleave aus Deutschland und Danielle Montalbano/ Evgeni Krasnopolsky aus Israel.


Die russischen Läufer konnten bei den Junioren-Wettbewerben punkten. Kristina Zaseeva war bei den Damen erfolgreich und Lina Fedorova/Maksim Miroshkin gewannen im Junioren-Paarlaufen. Gold bei den Junioren-Herren – ohne russische Beteiligung - ging an Peter James Hallam aus Grobritannien.


Das Highlight in der festlich geschmückten Halle war die abschlieende Gala unter dem Motto "Vampires on Ice". Es moderierte Gastgeberin Trixi Schuba, Olympiasiegerin 1972 und Vizepräsidentin des Grazer Eislaufvereines.